BFV Fußballiade BFV Fußballiade

Fußballiade 2015

26.04.2015

Gelebte Integration: Das „World Team“ des MTV Ingolstadt bei der Fußballiade

Selten war das Thema der Integration von Flüchtlingen so aktuell wie in diesen Tagen. Der MTV Ingolstadt leistet dabei vorbildliche Arbeit.

Seit Herbst 2014 trainieren Flüchtlinge beim MTV Ingolstadt, die ohne Begleitung – also ohne Eltern oder andere Betreuungspersonen – in Deutschland angekommen und von verschiedenen Einrichtungen in Ingolstadt aufgenommen worden sind. 30 Spieler im Alter von 16 – 18 sind es mittlerweile, die beim MTV Ingolstadt in 2 Fußball-Trainingsgruppen trainieren.

Obwohl die Fußballabteilung des MTV seit Herbst keine Teams mehr ab der C-Jugend im Training hatte, bot sich der Jugendleiter Georg Pegelhoff an, für die Jungen unter 18, die ohne Eltern in Deutschland aufgenommen wurden, ein Fußball-Training zu organisieren.

Mittlerweile haben sich daraus feste Trainingsgruppen etabliert. Die Fußballiade 2015 in Landshut ist das erste Turnier, an dem das „World Team“ in der B-Jugend-Klasse bei einem offiziellen Turnier antritt. Selbstverständlich erklärte sich das Team Fußballiade bereit, die ehrenamtliche Arbeit von Pegelhoff und seinen Helfern durch ein finanzielles Entgegenkommen zu unterstützen. Der Bayerische Fußball-Verband unterstützt die Mannschaft außerdem durch das Angebot von Trainingstagen mit dem DFB-Mobil beim MTV Ingolstadt im Frühjahr.

Auf die Club Championships im Rahmen der Fußballiade freut sich das Team besonders, denn dann geht es in der Gruppe Gruppe A beim Gastverein des SV Landshut-Münchnerau unter anderem gegen den TSV Landshut-Auloh und den DJK Schweinfurt. “Darauf freuen wir uns mit großem Respekt”, so Jugendleiter Pegelhoff, und auch Fußballiade-Geschäftsführer Sandro Kielwagen zeigt sich erfreut über die Teilnahme des World Teams: “Wir wollen damit ein Zeichen setzen, dass die Fußballiade ein Fest des gesamten bayerischen Jugend- und Amateurfußballs ist, dazu gehören selbstverständlich auch alle Bemühungen gelungener Integration”.